Andy Schmidt ist positiv gestimmt...

Trainer der 2. Mannschaft Andy Schmidt

Trainer Andy Schmidt sprach ebenfalls mit Michael Wilke über den Verlauf der Vorbereitung, Ab- und Zugänge sowie die Ziele vom Trainer und Mannschaft.

Andy Schmidt startet in seine 3. Saison als Chefcoach der 2. Mannschaft. Mittlerweile hat sich die Mannschaft nach vielen Umbrüchen gefestigt und schaut spätestens seit der letzten Saison wieder optimistisch in die Zukunft.

Zwar hat auch in dieser Saison die Reserve einige Abgänge, darunter auch der ehemalige Kapitän Michael Wilke, Julian Salat, Florian Stiefel und Philipp Koslowski. Immerhin bleiben Florian Stiefel und Michael Wilke der Mannschaft treu und können in Notfällen reaktiviert werden. Doch der BBC II hat diese Saison auch Zugänge zu vermelden. Mit Vincent Eichhorst, vom OFC, und Steve Warmbrunn, aus der Mühlenbecker A-Jugend, kommen zwei dynamische Spieler, welche die Abgänge gut kompensieren könnten. Zwar sind die Vorbereitungsspiele nicht so gut verlaufen wie Trainer Schmidt es sich erhofft hätte, aber es wurde auch einiges experimentiert. Die Trainingsbeteiligung war in Anbetracht von Urlaub und Ferien ganz ordentlich, hätte laut Schmidti aber noch besser sein können. Alle Anwesenden haben aber voll mitgezogen und der Spaß kam auch nicht zu kurz. So wurden Trainingseinheiten neben dem Sportplatz auch in den Wald, an den Strand oder auch auf Beachvolleyballanlagen verlegt.

Das Ziel formuliert Trainer Andy Schmidt einfach; „Die Leistung und der Tabellenplatz aus der Vorsaison sollen als Minimalziel erreicht werden. Des Weiteren soll die Defensive weiter verbessert werden und die nuten Spieler sollen noch besser in das Spiele integriert werden“. Auch die Mannschaft selbst möchte sich diese Saison weiterentwickeln und möchte gerne unter den ersten drei Mannschaften der 1. Kreisklasse die Saison beenden. Ob das gelingt liegt am Auftreten und am Ehrgeiz aber auch der Spaß mit im Zentrum der Arbeit liegen. Der Grundstein kann bereits am kommenden Wochenende im Pokal beim Häsener SV gelegt werden.

Vorbereitungs(zwischen)fazit von Florian Glitza

Trainer Florian Glitza

Der Großteil der Vorbereitung ist durch und an dieser Stelle wird es Zeit für ein kleines Fazit. In diesem Zusammenhang sprach der 2. Vorsitzende, Michael Wilke, mit dem Trainer der 1. Mannschaft, Florian Glitza und dieses Gespräch wird im folgenden zusammengefasst. 

Zwei Wochen vor dem Pflichtspielstart sind die Testspiele bereits durch, doch die Zufriedenheit von Trainer Florian Glitza hält sich aufgrund der Ergebnisse, und in manchen Phasen auch die Art und Weise der Spieler, in Grenzen. Jedoch lassen sich die Ergebnisse der Spiele auch etwas relativieren, da der Schwerpunkt der Vorbereitung, bis zum jetzigen Zeitpunkt, sehr viel im Aufbau der konditionellen Grundlagen lag und die spielerischen Akzente erst in den nächsten 2 Wochen in das Zentrum rücken und finalisiert werden sollen. Über die Vorbereitung im allgemeinen gibt es  positive wie auch negative Aspekte zu nennen. Die Integration der Neuzugänge verlief reibungslos, keine Verletzten zählen dabei zu den positiven Dingen. Negativ muss in diesem Zusammenhang aber die Trainingsbeteiligung genannt werden. Zu oft fehlen einige Spieler, weshalb das Einstudieren bestimmter spielnaher Situationen noch andauert und nichtgeplante positionelle Wechsel aufgrund der fehlenden Spielerbreite, in der Vorbereitung, stattfinden müssen.

Wie bereits angesprochen hat sich auch in diesem Jahr der Kader wieder etwas verändert. Negativ zu erwähnen sind dabei die Abgänge von Führungspersönlichkeiten wie Kyrill Kuhl, unsere sichere Nummer 1 im Tor, sowie Christoph Barth, welcher mit seiner Präsenz und Kopfballstärke in der Defensive enorm fehlen wird. Ebenfalls verlassen haben uns Martin Wassmann und neuerdings auch berufsbedingt David Kmiotek. 

Hinzugekommen sind hingegen die vier Oranienburger Fabio Tettenborn, Christian Mimietz, Christopher Prußok und Alexander Reischel sowie die ehemaligen A-Jugendlichen Maximilian Wolf, Moritz Dörnenburg, Patrick Matern sowie Tim Sander. Die Oranienburger haben sich bereits hervorragend eingelebt und haben sich schon jetzt gut dem Gesamtgefüge angepasst. Auch die A-Jugendlichen machen ordentlich auf sich aufmerksam, besonders Maximilian Wolf ist an dieser Stelle zu nennen. Im Großen und Ganzen ist unser Trainer Florian Glitza mit den Neuzugängen in Anzahl und Qualität zufrieden.

Ein Ziel zu nennen ist für Trainer Florian Glitza nicht ganz einfach. Vom Potenzial der Spieler besteht die Möglichkeit sich weit oben, hinter Fortuna Glienicke, einzuordnen. Bedingung ist jedoch, dass die Spieler es schaffen ihre Leistungen konstant abzurufen und größere Schwankungen, wie in der letzten Saison, abzustellen. Als Favorit steht für Florian jedoch ganz klar die Fortuna aus Glienicke fest, welche sich auch in dieser Saison weiter verstärkt haben und daher die Favoritenrolle einnehmen werden. Man möchte aber als Herausforderer bereit stehen, wenn Fortuna schwächelt, um die Saison so spannend wie möglich zu gestalten. Nicht desto trotz muss man aber auch auf die weitere Konkurrenz schauen wie z.B. Wandlitz, Grünow eventuell auch Borgsdorf. Vielleicht wird auch noch das ein oder andere Überraschungsteam hinzukommen. 

Freuen würde es den Trainer auch, wenn neben dem positiven Ablauf der Saison, eine Verteidigung des Fairplay-Titels zustande kommt. In diesem Zusammenhang muss sich die Mannschaft aber mehr auf das Spiel fokussieren und unnütze Karten sollen vermieden.

Eventuell steht für die Glitza-Elf noch ein Testspiel am Pokalwochenende an, dieser Termin ist aber noch nicht zu 100% bestätigt. Ansonsten startet der BBC 08 am 25.08 um 15 Uhr auf dem heimischen Grün gegen SV Blau-Weiß 90 Gartz.

Aktualisierung der Teamseiten erfolgt in den nächsten Wochen

Derzeit werden die Teamseiten wieder aktualisiert. Die Aktualisierung kann jedoch einige Wochen dauern, wir sind aber bemüht alles so schnell wie möglich zu bearbeiten. Bitte habt noch etwas Geduld. Die Startseite wird wie gewohnt mit den aktuellen News gefüllt.

Vorbereitungsplan der 1. & 2. Männermannschaft


+++ Freundliche Erinnerung: Bitte Mitgliedsbeitrag 2017/2018 bezahlen +++


Im Januar tritt die überarbeitete Beitragsordnung in kraft.

...mehr

Nach oben